´╗┐ Verwaltungsgemeinschaft Baunach - Bebauungsplan "Knock" Reckendorf
Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Baunach  |  E-Mail: poststelle@vg-baunach.de  |  Online: http://www.vg-baunach.de

Bebauungsplan "Knock" Reckendorf

Bekanntmachung
des Satzungsbeschlusses f├╝r die 1. ├änderung des Bebauungsplanes ÔÇ×Knock"
(Inkrafttreten)
Bekanntmachung 1. Änderung BBP "Knock" (Inkrafttreten)

Der Gemeinderat der Gemeinde Reckendorf hat mit Beschluss vom 10. Juli 2018 die 1. ├änderung des Bebauungsplanes ÔÇ×Knock" in der Fassung vom 10. Juli 2018 als Satzung beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit gem├Ą├č ┬ž 10 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) orts├╝blich bekannt gemacht.

Mit dieser Bekanntmachung tritt die 1. ├änderung des Bebauungsplanes ÔÇ×Knock" in Kraft.

 

Jedermann kann den Bebauungsplan mit der Begr├╝ndung bei der Verwaltungsgemeinschaft Baunach, Zimmer 13 im Obergeschoss, w├Ąhrend der allgemeinen Dienststunden einsehen und ├╝ber deren Inhalt Auskunft verlangen.

Auf die Voraussetzungen f├╝r die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von M├Ąngeln der Abw├Ągung sowie die Rechtsfolgen des ┬ž 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

Unbeachtlich werden demnach

1. Eine nach ┬ž 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften.

2. Eine unter Ber├╝cksichtigung des ┬ž 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften ├╝ber das Verh├Ąltnis des Bebauungsplanes und des Fl├Ąchennutzungsplanes und

3. Nach ┬ž 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche M├Ąngel des Abw├Ągungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der 1. ├änderung des Bebauungsplanes ÔÇ×Knock" schriftlich gegen├╝ber der Gemeinde Reckendorf geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begr├╝nden soll, ist darzulegen.

Au├čerdem wird auf die Vorschriften des ┬ž 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erl├Âschen Entsch├Ądigungsanspr├╝che f├╝r nach den ┬ž┬ž 39 bis 42 BauGB eingetretene Verm├Âgensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Verm├Âgensnachteile eingetreten sind, die F├Ąlligkeit des Anspruchs herbeigef├╝hrt wird.

 

Reckendorf, den 2. August 2018

Deinlein, Erster B├╝rgermeister

 

drucken nach oben